Parodontitis – im allgemeinen Sprachgebrauch auch „Parodontose“ genannt – bezeichnet eine weit verbreitete chronische Entzündung des Zahnhalteapparates, die unbehandelt zum Zahnverlust führen kann. Die gute Nachricht: So weit muss es nicht kommen! Zum einen können wir der Parodontitis mit präventiven Maßnahmen vorbeugen, zum anderen können wir der Krankheit mit modernen Behandlungsmethoden effektiv begegnen und unangenehme Folgen zuverlässig verhindern.

Wir streben danach, die heutigen Möglichkeiten der Zahnmedizin und die persönlichen Wünsche und individuellen Anforderungen eines Patienten in Einklang zu bringen. Um für langfristige Mundgesundheit zu sorgen, entwickeln wir gemeinsam mit unseren Patienten einen individuellen Therapieplan, der sich auf das folgende Behandlungskonzept stützt:

  1. Nach einer professionellen Zahnreinigung erfolgt die ausgiebige Befundung und Diagnosestellung der vorliegenden Erkrankung. Dazu fertigen wir Röntgenbilder an und  messen behutsam die Tiefe der vorhandenen Zahnfleischtaschen.Wir reinigen die Zahnfleischtaschen und entfernen infektiöses Material. Selbstverständlich sorgen wir dabei mit einer örtlichen Betäubung für Schmerzfreiheit.
  2. Wir reinigen die Zahnfleischtaschen und entfernen infektiöses Material. Selbstverständlich sorgen wir dabei mit einer örtlichen Betäubung für Schmerzfreiheit.
  3. Nach einigen Tagen überprüfen wir den Erfolg unserer Behandlung.
  4. Mit regelmäßigen professionellen Zahnreinigungen und anderen Nachsorgemaßnahmen stellen wir sicher, dass es zu keinen Rückfällen kommt. Wir unterstützen Sie bei der effektiven Pflege ihre Zähne.

So sorgen wir für perfekte Mundgesundheit bis ins hohe Alter!